Lexikon des Stierkampfs

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  

Lexikon des Stierkampfs » C » Corrida Extraordinaria de la Beneficencia de Madrid


Corrida Extraordinaria de la Beneficencia de Madrid

Der berühmte Wohltätigkeitsstierkampf in Madrid. Ein festejo taurino welches meistens im Juni in der spanischen Hauptstadt in der Regel nach der feria taurina San Isidro veranstaltet wird. Dabei ist das spanische Königshaus stets präsent. Diese corrida gilt als eine der Höhepunkte in der temporada taurina von Madrid. Die Plaza de Toros Las Ventas füllt sich dabei stets komplett zu einem No hay billetes.

Es handelt sich hierbei um eine sehr alte Tradition in Madrid, welche ihre Wurzeln im 17. Jahrhundert hat. Das Motiv damals war die Förderung und Unterstützung des Hospital General de Atocha. König Felipe IV von Spanien (1605 - 1665) ordnete dann per Dekret an, den Erlös der Stierkämpfe grundsätzlich den Krankenhäusern zukommen zu lassen. Dies hielt sich bis in das 19. Jahrhundert, bis im Jahr 1856 die Wohltätigkeit sich auf diese eine Corrida Extraordinaria de la Beneficencia de Madrid reduzierte, welche zum jeweiligen Höhepunkt eines Jahres in der Hauptstad avancierte.







Dreamlex Version 1.1.0 © 2010 - 2016 by Dreamlex     Impressum


Regel     spanische Königshaus     Las Ventas     Krankenhäusern     Toros     Madrid     Dekret     Plaza     Jahrhundert     Atocha     San Isidro     üllt     Hospital General     Jahr     de Madrid     ühmte Wohltätigkeitsstierkampf     König Felipe     Höhepunkt     Königshaus     Corrida Extraordinaria     hmte Wohltätigkeitsstierkampf     Juni     Wohltätigkeit     Erlös     Hauptstadt     äsent     Förderung     ätzlich     Spanien     Beneficencia     Hauptstad     Stierkämpfe     Tradition     Krankenhäusern zukommen     Jahres     Höhepunkte     Motiv     Wurzeln     Unterstützung